Termin 2020

Mittwoch, 7. Oktober 2020
19:30 Uhr im Remi

Verein steht für gelebte Solidarität
Generalversammlung beim katholischen Frauenkreis Epfendorf
Ordnungsgemäß hatten die Frauen zu ihrer jährlichen Versammlung eingeladen
und rund vierzig Interessierte waren der Einladung ins “Remi” gefolgt. Die
1. Vorsitzende, Barbara Neuwirth begrüßte unter ihnen auch Bürgermeister
Mark Prielipp und den Vertreter der Narrenzunft. Zum stillen Gedenken der im
letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder erhoben sich alle Anwesenden,
bevor Barbara Neuwirth mit einem kurzen Rückblick in die Tagesordnung
einstieg. Es folgte der Bericht der Schriftführerin Christine (Christa) Höflinger.
Rund 10 Veranstaltung hatte das Team im letzten Jahr organisiert und
durchgeführt. Darunter das im zweijährigen Rhythmus stattfindende
Adventsmärktle und der, weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte
Weiberball. Mit Bildern die an die an die Wand projiziert wurden, wurden viele
Erinnerungen zu den Veranstaltungen wieder lebendig. Die Schatzmeisterin
Anita Brügner verließ ihren ersten Kassenbericht nach der Ära Traudel Kaiser,
die dieses Amt Jahrzehnte lang bekleidete. Doch auch Anita konnte
Erfreuliches vermelden. Der Verein spendete seit der letzten
Generalversammlung 4200 Euro für den guten Zweck und kann dabei noch auf
ein Plus in der Kasse verweisen. Die Kassenprüferinnen Nicole Ziegler und Susi
Stegmüller bescheinigten der Schatzmeisterin eine professionell geführte Kasse
und empfahlen der Versammlung deren Entlastung. Diese wurde Anita Brügner
ebenso einstimmig erteilt, wie der ganzen Vorstandschaft. Die Entlastungen
wurden von Bürgermeister Prielipp durchgeführt. Dieser ließ es sich nicht
nehmen, den Frauen seinen und den Dank der Gemeindeverwaltung
auszusprechen. Der Verein leiste einen wertvollen Beitrag für alle Bürger. Er
führe Traditionen weiter, was in der heutigen Zeit sehr wichtig sei. Zum Beispiel
beim Herstellen der Adventskränze und -Gestecke. Nicht nur er zolle großen
Respekt, auch seine Frau sei begeistert und werde im November mithelfen.
Vielleicht schaffe er es sogar, selbst einmal Hand anzulegen und vielleicht den
Kranz für das Rathaus selber zu binden.
Bei den Wahlen, ebenfalls von Prielipp geleitert, verlief alles reibungslos. So
wurden die 1. Vorsitzende Barbara Neuwirth, die Schriftführerin Christine
Höflinger sowie die Beisitzerinnen Rosemarie Imhof und Annette Kammerer
jeweils einstimmig für weiter zwei Jahre gewählt. Neu ins Amt kam ebenfalls
einstimmig und für zwei Jahre Judith Roth.
Nach einem kurzen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen und einem
kleinen Blumengruß für die Kassenprüferinnen schloss Barbara Neuwirth die
Generalversammlung 2019.